16.09.2017 Feldbergwanderung

Eine wunderschöne Tour erlebten wir mit unseren Wanderführer Peter Pfefferle, den wir am Wanderparkplatz Todtau Pfahl getroffen haben. 

Die jährliche Feldberg Wanderung hat mittlerweile Tradition, die ein Absolutes Muss ist für Natur- und Wander Fans. 

 

 

Da der Schwarzwald schlecht gesegnet in den Tagen zuvor war, durch Stürme, wurde auf den Alpin Pfad verzichtet. 

Dafür wurde ein Alternatives Abendteuer angeboten entlang der Schwarzwald Kaserne und vorbei an zahlreichen Wasserfällen. Auf der Strecke Rothaus Bahn, entdeckten wir relikte der Alten Spring Chance. 

Nach einer Rast an der Wiesenquelle, ging es weiter entlang zur Passhöhe, die einer Geisterstadt ähnelt, die zum Leben erscheint, sobald der erste Schnee die Erde küsst. 

Süd-Westlich vom Feldberg ging es weiter auf der Rothausabfahrt zum Herzogenhorn auf 1.415,2 m und zurück zum Olympiastützpunkt auf Tee- und Kaffee. Nach gewärmter Seele ging es weiter bergauf zum Feldberggipfel. Nach einen gelungenen Gipfelstopp, ging es  im Schweinsgalopp bergab um sich vor den Regenwolken zu retten. Leider war die St. Wilhelmer Hütte überfüllt und die Mägen leer, ging es weiter bergab, wo wir Schutz in der Todnauer Hütte fanden. Unter neuer Führung der Hütte bekamen wir von Eintopf bis Kuchen, alles was das Herz begehrte. Nach den Abschlussschnaps ging es in die letzte Runde bergab, umgeben von guter Unterhaltung und saftig grünen Wälder zurück zu den Autos. 

Nach dem herzlichen Abschied konnten wir die Heimfahrt antreten und am Abend vom Schwarzwald träumen. 

 

 

Nochmals Danke an Peter und Magerita für die Organisation.